Netzwerk Lexikon

802.11AC

Gibt die Verbindungsrate von WLAN an. Bei einem Gerät das 802.11AC unterstützt liegt die Verbindungsrate bei über 1300 MBits/s (1,3GBit/s).

802.11n

Gibt die Verbindungsrate von WLAN an. Bei einem Gerät, das 802.11n unterstützt liegt die Verbindungsrate bei über 100 MBits/s.

DHCP

Dynamic Host Configuration Protocoll. Das bezeichnet ein Kommunikationsprotokoll, das Clients (Computer, Drucker, Smartphones, …) automatisch die Netzwerkkonfiguration des Routers zuweist, so dass man diese Geräte ohne manuelles Eingreifen in ein Netzwerk einbinden kann.

DSL

Digital Subscriber Line (Digitale Anschlussleitung). Übertragungstechnik zur Erhöhung des Datendurchsatzes auf der Teilnehmeranschlussleitung im Ortsnetz.

Ethernet-HUB

Bei einem HUB, das auch ein Verbindungsgerät wie ein Switch ist, werden die Daten vom Sender an alle Netzteilnehmer geschickt und somit das gleichzeitige Übertragen verhindert.

Ethernet-Switch

Ein Switch ist ein Verbindungsgerät, das mehrere LAN-Geräte (per Kabel angeschlossene) zu einem Netz oder mit einem anderen Netz verbindet. Beim Switch werden die Daten immer vom Sender an den durch den Sender bestimmten Empfänger geleitet. So können durch den Switch mehrere Verbindungen gleichzeitig aufgebaut.

Firewall

Brandmauer oder Brandschutzwand. Die Firewall soll mit den, in ihr definierten, Regeln verhindern, dass unerlaubte Zugriffe auf das durch die Firewall geschützte Netzwerk stattfinden.

Gateway

Ein Gateway bezeichnet einen Computer, der zwischen Netzen angeordnet ist, um den Netzwerkverkehr zwischen beiden Netzen herzustellen und zu regeln. Zuhause wäre der Gateway zum Beispiel der Router, der den Laptop mit Internetseiten verbindet.

Gigabit

Gigabit Ethernet ist eine Erweiterung des 10 Mbit / 100 Mbit-Ethernet-Standards auf eine Übertragungsrate von 1 Gbit/s.

Glasfaser

Ist eine dünne Faser aus Quarzglas, Kunststoff oder einem Glas-Kunststoff-Gemisch, die im Zusammenhang mit Kommunikationsanwendung als Datenübertragungsleitung genutzt wird. Vorteile gegenüber dem Kupferkabel sind unter anderem das geringere Gewicht, die höhere Bandbreite oder die elektromagnetische Störunempfindlichkeit.

IP

Internet Protokoll.  Es gehört zur dritten Schicht des OSI-Modells. Die einzelnen Daten werden mit einem Adresskopf versehen. Es ermöglicht eine verbindungslose Datenübertragung.

Koaxialkabel

Das Koaxialkabel ist ein zweipoliges Kabel bei dem die Adern nicht nebeneinander liegen sondern es befindet sich ein Innenleiter in der Mitte, darum herum befindet sich eine Isolationsschicht dann kommt darum der Außenleiter, der auch als Abschirmung dient, und ganz außen die Schutzisolierung.

Genutzt werden Koax-Kabel unter anderem für hochfrequente und breitbandige Rundfunk, Radar oder Netzwerksignale.

LAN

Local Area Network: Netze im Home, Office und Firmenbereich. Sie erstrecken sich über einen Verbindungsraum von wenigen Metern bis hin zu einigen Kilometern.

Latenz oder Ping

Latenz beschreibt die Verzögerung, mit der ein verschicktes Signal oder Datenpaket beim Empfänger ankommt.

Ping ist ein Programm, mit dem die Erreichbarkeit eines Netzwerkteilnehmers ermittelt wird. Dabei wird die Zeit gemessen, die ein Datenpaket vom Sender zum Empfänger und zurück benötigt.

LTE

Long Term Evolution ist der in der vierten Version existierende Mobilfunk-Standard.  Es werden Datenübertragungsraten von 300 Mbit/s ermöglicht.

Mesh-WLAN

Grobmaschiges Netzwerk aus WLAN’en, die zu einem Netz zusammengefügt werden und die der Nutzer durchwandern kann ohne Netzwerkabbrüche zu erleben.

PAN

Personal Area Network. Zum Beispiel eine Bluetooth-Verbindung oder auch Infrarotverbindungen. Neuere Vertreter sind Zigbee, Z-Wave und EnOcean.

PowerLine

Als dLAN oder PowerLAN werden Netzwerke über die Steckdose bezeichnet. Dabei wird kein Switch oder Hub mehr benötigt, um ein Netzwerk aufzubauen.
Einfach 2 Powerline-Geräte im selben Sicherungskreislauf in die Steckdose stecken und schon ist das Netzwerk installiert.

Quality of Services (QoS)

Dienstgüte. Ist eine Sammlung von Anforderungen an bestimmte Dienste in der Netzwerkkommunikation und deren Priorisierung in einer Gruppe von Diensten. Das dient dazu, dass zum Beispiel Verbindungen schnell aufgebaut werden, wenn benötigt und sicher geschlossen werden, wenn nicht mehr benötigt. Während der Nutzung soll die Verbindung sicher bestehen bleiben und zum Beispiel ein Video-Chat eine höhere Priorität bei der Datendurchleitung eingeräumt wird als, einem Datei-Down-/-Upload.

RJ-45

Ist die Bezeichnung eines Steckerkabels, das in Netzwerken verwendet wird.

Router

Router sind Netzwerkgeräte, die Datenverbindungen zwischen Netzwerken oder Geräten herstellen. Meist wird der Router benutzt, um eine Internetverbindung herzustellen. Aber auch das sichere Verbinden von weiter von einander entfernten Netzen zu einem VPN.

Unicast, Multicast, Broadcast und Anycast

Unicast: Bezeichnet die Datenübertragung einer Nachricht (oder eines Datenpaketes) vom Sender an genau einen Netzteilnehmer.

Multicast: Bezeichnet die Datenübertragung einer Nachricht (oder eines Datenpaketes) vom Sender an ausgewählte Netzteilnehmer.

Anycast: Bezeichnet die Datenübertragung einer Nachricht (oder eines Datenpaketes) vom Sender an alle Netzteilnehmer allerdings erhält nur der Teilnehmer die Nachricht der über die kürzeste Route erreichbar ist.

Broadcast: Bezeichnet die Datenübertragung einer Nachricht (oder eines Datenpaketes) vom Sender an alle Netzteilnehmer.

VLAN

Virtual Local Area Network. Ein virtuelles (logisches) Netzwerk, dass innerhalb eines anderen Netzes definiert ist. Ein physisches Netzwerk kann in virtuelle Netze aufgeteilt werden, um eine Datenabgrenzung unter verschiedenen virtuellen Netzen zu erreichen.

VPN

Virtual Private Network. Ein virtuelles privates Netzwerk wird dazu genutzt, um zum Beispiel durch das Internet hindurch zwei Netze miteinander zu verbinden. So kann Sicherheitsrelevante Kommunikation zwischen Firmennetzen an verschiedenen Standorten stattfinden.

WAN

Wide Area Network. Im deutschen seltener Weitverkehrsnetz genannt. Es beschreibt eine Netzwerkgröße, die über PAN, LAN und MAN hinaus geht und unter dem GAN einzuordnen ist und sich über mehrere hundert bis tausend Kilometer erstrecken kann.

WLAN

Wireless LAN: Drahtlose LAN sind lokale Netzwerke, die auf Funkbasis arbeiten.

WLAN-Access Point

Funknetz-Zugangspunkt. Dieses Gerät stellt ein WLAN zur Verfügung, regelt die Zugangskontrolle und den Datenverkehr zum Router. Im Privatbereich sind Router oft schon mit WLAN-Access Point ausgestattet.

WLAN-Client

Das sind Geräte, die sich mit einem WLAN verbinden, so wie Computer, Tablets, Drucker, Smartphones usw.